Ansicht einer älteren Version der Touristenkarte für Kuba

In Kuba ist zur Ein- sowie Ausreise eine Gebühr/Steuer fällig. Dafür muss vor dem Urlaub eine so genannte Touristenkarte gekauft werden, die gleichzeitig als Visumersatz gilt. Bei der Einreise wird deshalb nicht der Reisepass, sondern diese Karte abgestempelt und das Einreisedatum eingetragen.

Sie gilt für einen Monat (30 Tage), wobei man aber die Möglichkeit hat, sie um einen weiteren Monat zu verlängern. Dazu muss man in das zuständige Einwanderungs-Büro der jeweiligen Provinzhauptstadt des aktuellen Aufenthaltsortes. Eine Verlängerung kostet ca. die 40 CUC, die man in Form von Wertmarken vorab in einer Bank besorgen muss.

Bei Pauschalreisen kümmert sich das Reisebüro in der Regel um die Beschaffung der Touristenkarten und fügt sie den Reiseunterlagen bei. Sollte man den Flug,  das Hotel oder die Casa Particular selbst buchen, ist man auch selbst zuständig für die Besorgung der notwendigen Reiseunterlagen. Da man auf die Hilfe von Reisebüros nicht setzten kann, wenn man wie oben schon erwähnt den Urlaub nicht bei Ihnen bucht, ist es ratsam, direkt die Fluggesellschaft oder auf Visa spezialisierte Onlineshops danach zu fragen.

In München beispielweise ist es möglich, die Touristenkarte am Aerogate Schalter der Airberlin, Terminal I, zu erwerben. Man sollte idealerweise auch einen Flug dort gebucht haben oder dies zumindest angeben (es wird nicht nachgeprüft). Die Karte kostet dort aktuell 30,00 Euro. Bei Zahlung per Karte 5,- Euro zusätzlich.

Flughafen München Aerogate Schalter

In Frankfurt hat die Condor ebenfalls einen Schalter, bei dem die Karte nachgelöst werden kann. Soweit bekannt, muss dazu aber das gültige Ticket und der Ausweis vorgezeigt werden. Eine große Differenz zum Preis des Visums in München besteht nicht.

Wenn man mehr Zeit hat, oder nicht eines der beiden internationalen Drehkreuze passiert, kann man diese Touristenkarte auch im Internet bestellen oder sich diese, bei einer der beiden kubanischen Vertretungen in Deutschland besorgen (Kubanische Botschaft Berlin oder Außenstelle Bonn).

Visa oder Touristenkarten werden nicht an jeder Grenze ausgestellt oder verkauft/vergeben !!! Man sollte auf keinen Fall versuchen auf „gut Glück“ dorthin zu Reisen, da es möglich ist, dass einem die Einreise verweigert wird! Was bedeuten kann, dass man mit der nächsten Maschine zurückkehrt – und zwar auf eigene Kosten.

Bei der Ausreise ist es nicht ganz so kompliziert, dort wird man nach dem Check-in direkt an den Schalter geschickt, wo man die Ausreisesteuer zu bezahlen hat. Diese beläuft sich auf 25 CUC, also ähnlich wie bei der Einreise. Erst danach, mit dem Stempel und dem Aufkleber auf dem Ticket, kann man den Kontrollpunkt des Zolls passieren. Die Einreise- oder auch Touristensteuer ist keine kubanische Erfindung. In China, den USA und mehreren anderen Ländern der Welt ist sie ebenfalls zu entrichten.

Weiterführende Links:

r

Update

Eine Ausreisesteuer gibt es nicht mehr, Sie wurde im Jahr 2016 abgeschafft. Es ist somit keine weitere Zahlung bei der Ausreise am Flughafen nötig.