Wie vielen Kubaurlaubern bereits bekannt ist, benötigt man für die Einreise nach Kuba ein gültiges Visum. Dieses (Einlegevisum) gibt es in Form einer sogenannten Touristenkarte. Bei Pauschalreisen kümmert sich in der Regel der Reiseveranstalter darum und packt das Kubavisum meist direkt zu den Reiseunterlagen.
Besser jedoch, man vergewissert sich dessen selbst noch einmal. Denn ohne wird man das Heimatland in der Regel nicht verlassen. Fluggesellschaften sind angehalten beim Check-In zu überprüfen, ob die grundsätzlichen Einreisebestimmungen eingehalten werden.

Als Individualreisender ist man für die Besorgung aller für die Kubareise nötigen Unterlagen
(und somit auch für die Touristenkarte) selbst verantwortlich. Man bekommt Sie entweder direkt von der Fluggesellschaft, einem spezialisierten Reisebüro oder über die kubanische Botschaft*. Wer einen Flug mit Airberlin oder Condor bucht, bekommt die Touristenkarte auch an großen internationalen Flughäfen. In München gibt es das Einreisevisum für Kuba am Schalter von Airberlin.

Kein Visum A1 benötigen:

Kubanische Staatsbürger, Geschäftsreisende oder Journalisten benötigen keine Touristenkarte. Voraussetzung für deren Einreise ist ein gültiger kubanischer Reisepass bzw. ein spezielles Visum.
Für Informationen dazu wenden Sie sich bitte an die kubanische Botschaft.

Am Flughafen Frankfurt wird die Touristenkarte im Terminal C am Schalter 729.6 und 729.7 von Condor verkauft.
Die Mitarbeiter fragen in der Regel, ob man auch den entsprechenden Flug über Condor gebucht hat. Was sich sofern man es auch nachweisen kann, positiv auf den Kaufpreis auswirkt. Als Gast der genannten Fluglinie kostet das Visum 25,- Euro. Ist man Kunde einer anderen Airline, gibt es den zur Einreise nötigen Schein für 35,- Euro.

Zeit sparen:

Um eventuelles Übergepäck zu bezahlen (nach dem Check-In), muss man den selben Schalter aufsuchen. Gibt man das Gepäck zuerst auf, erspart man sich ein doppeltes Anstellen an der selben Schlange.

Kubanische Botschaft*:

Die Touristenkarte kann auch direkt von der kubanischen Botschaft bezogen werden. Im Vergleich zu den oben genannten Methoden, ist dieser Weg jedoch aufwendiger und teurer.
Sie kostet dort bei persönlicher Vorsprache 22,- Euro. Hat man nicht die Möglichkeit die Karte für sich und alle Reisenden persönlich abzuholen, wird der Versand per Post angeboten. Dazu ist jedoch pro Karte eine zusätzliche Gebühr in Höhe von weiteren 25,- Euro + Porto fällig.

Touristenkarte online kaufen:

Einige auf Kuba spezialisierte Reisebüros machen den Erwerb unkompliziert online möglich. Lassen auch Sie sich die Touristenkarte bequem nach Hause liefern.

Touristenkarte gebraucht kaufen:

Sie haben eine oder mehrere Touristenkarten zuviel gekauft, oder Sie fliegen nicht über einen Flughafen, bei dem man diese kaufen kann? Besuchen Sie unser zugehöriges Kubaforum. In der Kategorie „Kleinanzeigen“ werden des öfteren Visa angeboten oder gesucht. Die Anmeldung ist selbstverständlich kostenlos.

Sollte jemand die selben oder andere Erfahrungen mit dem Erwerb der Touristenkarte gemacht haben, ist Sie / er herzlich eingeladen seine Erfahrung dazu hier zu veröffentlichen.