Im Kubaforum wird oft gefragt:
Wie schicke ich ein Paket nach Kuba?“ oder „Kommen Päckchen, die man nach Kuba schickt, überhaupt an?“

Um es dem einen oder anderen ein wenig einfacher zu machen, werde ich hier einen einfachen sowie sicheren Weg erklären kleine Päckchen nach Kuba zu senden. Dass das jeweilige Versandgut ankommt, kann auch ich leider nicht garantieren. Durch eigene Erfahrung sowie Berichte von vielen anderen, habe ich jedoch nur positive Rückmeldung zu berichten.

Brief InternationalAls Versanddienst wird die Post bzw. DHL ausgewählt. Anders als erwartet, empfiehlt es sich beim Versand nicht von Paket oder Päckchen zu sprechen, sondern von einem „Brief International„. Die Deklaration der Versandart hat hier einen großen Einfluss auf den Versandweg.
Auf die Nachfrage, wie es versandt werden soll, ist die einzig erlaubte Antwort, also „Brief International“. Der Vorteil besteht darin, dass das Paket sich auf dem Luftweg nach Kuba macht und so in der Regel in weniger als drei Wochen beim Empfänger ankommt. Schickt man dagegen ein als „Paket“ oder „Päckchen“ deklariertes Versandgut auf den Weg, dauert es gut und gerne mal 3 Monate.

Versandt werden kann so ein Päckchen bis zu zwei Kilogramm (kein Gramm mehr), für einen Preis von Euro 16,90. Mit dem empfehlenswerten Aufpreis von Euro 2,05 kann man eine Unterschrift vom Empfänger (Rückschein, für die Bestätigung des persönlichen Empfangs) anfordern. Das empfiehlt sich auf jeden Fall, da somit sichergestellt ist, dass das Paket eben auch bei der gewünschten Person ankommt.

Ebenso ist es angebracht eine Transportversicherung über 100,- Euro für 1,50 Euro abzuschließen. Kommt das Päckchen nicht beim Versender an, erstattet DHL anstandslos die Versicherungssumme zuzüglich dem Porto. Man sollte aber bei der Deklaration des Inhaltes davon absehen, anzugeben, dass der Wert des Inhaltes die genannte Höhe übersteigt. Waren mit einem Wert von mehr als 100,- Euro darf man ohne gesonderte Erlaubnis der kubanischen Botschaft nicht nach Kuba versenden. Es empfiehlt sich einen Wert von 25,- Euro anzugeben.

Tipp:

  • Es sollten keine verderblichen Lebensmittel auf den Weg gebracht werden.
  • So viele Daten wie möglich vom Empfänger angeben
    (Telefonnummern, genaue Adresse – am besten inkl. Wohnungsnummer).

Wichtig:

  • Der Empfänger muss beim Empfang je nach Gewicht noch etwas zuzahlen.
    Es handelt sich dabei aber um weniger als einen CUC.
  • Der Versand von Bargeld ist nicht erlaubt.
  • Der Versand von elektronische Geräten kostet einen hohen Aufpreis, welcher der Empfänger bezahlen muss (z.B. ein Handy mind. 20 CUC), deshalb am besten gleich davon absehen

Link zum Produkt der Post

Update:
Die Einfuhrbestimmungen auf Seiten Kubas haben sich dahingehend geändert, dass jedes Versandgut über 1,5 KG komplett verzollt werden muss. Um die Versandkosten noch wirtschaftlich zu gestalten, empfiehlt es sich aus gleichem Grund maximal 999 Gramm zu versenden.