Vielen ist Kuba leider nur von der Seite des Pauschaltouristen bekannt. Also Varadero, Holguin und bestenfalls noch Tagesausflug Havanna. Wenn sich dann und dort ein falsches Bild einstellt, braucht man sich nicht zu wundern. Ja, Kuba liegt in der Karibik und hat wunderschöne Strände, mit den Qualitäten eines Landes für Entspannungsurlaube war es das dann aber auch schon (jedenfalls wenn man es mit anderen Destinationen in der Welt vergleicht).

Fünf Sterne Hotel in Varadero

Pool und Strand vom Hotel Melia las Americas

Der Grund liegt meiner Meinung nach „auch“ darin, dass der Tourismus in Kuba noch recht jung ist. Es gibt sicher noch ein paar andere Gründe, die ich hier aber nicht ausführen möchte.
Um zu den guten Seiten zu kommen, will ich die Hotels nennen, bei denen ich mich wohl fühlte (ich habe dort sicher in mehr als 15 verschiedenen 5 Sterne Hotels genächtigt, für mehrere Nächte jeweils). In Varadero ist mir das Hotel ‚Melia Las Americas‚ in sehr guter Erinnerung geblieben, das sogar bei mehreren Besuchen. Gleichzeitig ist es der bisher einzige Golfclub des Landes. Es handelt sich eigentlich um ein gewöhnliches Fünf-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Kubas, mit dem kleinen Unterschied, das dieses – die fünf ***** auch verdient hat (Landeskategorie versteht sich).
Zu erklären ist das mit einem gewissen Charme, den das Hotel und seine Mitarbeiter ausstrahlen, der technisch stets gut gewarteten Anlagen (bei kubanischen Hotels keine Selbstverständlichkeit) und dem fast privaten Strand. Außerdem liegt es genau neben einem der wenigen Einkaufszentren Kubas, dem Plaza Americas. Die weitere detaillierte Hotelbeschreibung überlasse ich jetzt mal den darauf spezialisierten Online Reisebüros.

Fünf Sterne Hotel in Havanna

Das Hotel Melia Cohiba

In Havanna, das ebenfalls über mehrere Oberklassehotels verfügt, ist mein persönlicher Favorit das ‚Melia Cohiba‚ direkt am Malecón. Es ist zwar wie andere Hotels dort nicht so geschichtsträchtig, dennoch hat es den Namen Oberklassehotel am ehesten verdient. Es liegt im Stadtteil Vedado was relativ zentral ist und kurze Wege zu allen Zielen erlaubt. Das Hotel verfügt über moderne Zimmer, die wie schon im ‚Melia Las Americas‚ ebenfalls in Schuss gehalten werden und nicht wie leider so oft verkommen. Zusätzlich gibt es dort die günstigste Möglichkeit ins Internet zu gehen (mit dem eigenen Laptop per WiFi). Die Buffets sind stets frisch und bieten eine große Auswahl.

TIPP:
Wenn man sein Hotel nicht schon aus dem Heimatland reserviert und bezahlt hat, lohnt es sich für gleich welches Hotel in Kuba nicht direkt an der Rezeption zu buchen. Besser und vor allem preiswerter ist es, eines der vielen Reisebüros (in so gut wie jedem Hotel gibt es ein oder zwei) um ein Angebot zu bitten. Dabei spart man von 30% bis zu 50% des Normalpreises. Sollte dennoch keins verfügbar sein, kann man in Miramar (einem Stadtteil Havannas), im „Tri-Center„, einem sehr großen Gebäudekomplex, mehr als zehn verschiedene Reisebüros finden. Eine Filiale der Melia Hotelkette ist dort ebenfalls ansässig.