Kuba Visum Onlineshop

Neben dem Mojito gibt es einen weiteren Cocktail, dessen Geschichte in Kuba begann.

Der Cuba Libre

Wissenswertes über den Cuba Libre:

Der Cuba Libre wurde 1898 in Havanna (Kuba) das erste Mal getrunken. Unmittelbar nach Beendigung des spanisch-amerikanischen Krieges mischten sich US-Amerikanische Soldaten einen Drink um mit diesem die Befreiung Kubas als Kolonie Spaniens zu begießen. Stattdessen war Kuba nun, wenn auch nur bis zur Unabhängigkeit im Jahre 1902, den USA untergeordnet. Mit den Worten „Viva Cuba Libre“ (Es lebe das freie Kuba) wurde dieser Sieg von den Soldaten gefeiert und somit ein neuer Drink erfunden. Für viele Exil-Kubaner brachte dieser Wechsel in ihren Augen jedoch keine Veränderung, weshalb sie den Drink „Mentirita“ (kleine Lüge) nennen.

In Europa begann die Verbreitung des Cuba Libre eigentlich erst nach dem zweiten Weltkrieg, als die Musikgruppe Andrew Sisters mit ihrem erfolgreichsten Titel „Rum and Coca-Cola“ (10 Wochen Platz 1 der Charts, über 7 Millionen verkaufte Platten) Millionen Fans begeisterten.

Zusammensetzung des Cuba Libre:

Der Longdrink besteht in der Regel aus hellem Rum (4 cl, es sollte sich natürlich um kubanischen Rum handeln, empfohlen wird „Havanna Club 3 Anos“), drei einzelnen Viertel einer Limette, Cola und Eiswürfel. Abwandlungen, insbesondere bei der Wahl des Rums bzw. der Cola sind jedoch die Regel. Manche Barkeper bevorzugen auch Limetten- bzw. Zitronenkonzentrat anstatt der frischen Frucht.

Eine spezielle Art des Cuba Libre, nämlich den „Cuba Libre preparado“, kann man in Venezuela bestellen. Dort wird den bekannten Zutaten noch etwas Gin und Angostura Bitter beigemischt.

Die Zubereitung:

Die Zubereitung des Cuba Libre bedarf keiner großen Übung, sodass er getrost zu den Einsteiger-Longdrinks für angehende Barkeper gezählt werden darf.

In einem normalen schlichten Barglas werden zunächst die drei Limetten-Viertel mit einem Stößel ausgedrückt. Danach wird der Rum darüber gelehrt und die Eiswürfel eingeworfen. Abschließend wird das Glas mit Cola aufgefüllt.

Der Cocktail cuba libreDer Drink wird in der Regel nicht weiter verziert, lediglich ein Röhrchen zum Genießen des kühlen Getränkes wird eingelassen. Diese schlichte Eleganz als Sieger-Drink in der Kriegszeit wurde bis heute nicht verändert.

Cuba Libre als Genussmittel?

Einen Cuba Libre liebt man oder lehnt ihn ab. Das eisgekühlte, aufgrund dem hohen Cola-Anteil bräunlich erscheinende Getränk hat durch den recht starken Limettenanteil einen säuerlichen Geschmack. Die beigefügte Cola reduziert zwar diesen Eindruck, kann ihn jedoch nicht komplett verdrängen.

Wer saure Getränke mag, kommt an einem Cuba Libre nicht vorbei!

Kennt Ihr bereits unser zugehöriges Kubaforum?

Deutschsprachiges Kubaforum