Mit dem Weltkulturerbe ausgezeichnete Kathedrale Trinidad, eine von vielen Städten in Kuba welche anerkanntes Weltkulturerbe ist. Die Kathedrale in der historischen Altstadt ist ein begehrtes Touristenziel. Kopfsteinpflaster und ausschließlich koloniale Bauten prägen das typische Strassenbild in Trinidad.

An vielen Ecken und Hauseingängen der Stadt wird man gefragt, ob man schon einen Ort zum Mittag- oder Abendessen gefunden hat. Zumeist sind es die casa-particulares, aber auch „private“ kleine Restaurants, die mit der Zubereitung von Speisen ein kleines Zubrot verdienen.

Da dort recht wenig Verkehr herrscht, ist ein entspanntes Flanieren und Beobachten des kubanischen Lebens ohne Stress möglich. Von den Kirchen und Türmen abgesehen, ist am obersten Gipfel der Altstadt ein Aussichtspunkt gelegen, von dem aus man über die Hügel und Täler sowie die gesamte Stadt mit der Bucht einen herrlichen Ausblick hat.

Zentrum der historischen Altstadt

Nur wenige Minuten mit dem Auto entfernt liegen zudem mehrere Sand- und Naturstrände, die Gastronomie und einige Sterne-Hotels anbieten. Playa Ancon und La Boca sind darunter die bekannntesten. Das karibische Meer ist anders als der öfter besuchte Golf von Mexiko, meist ein Grad wärmer und um einiges artenreicher. Ein eigener Flughafen macht die Stadt zum schnell erreichbaren Reiseziel, auch wenn die meisten Besucher mit dem Auto oder dem Bus anreisen.

Die unendlich wirkenden Zuckerrohrfelder in der Region mit ebenfalls vielen Süsswasser-Flüssen und Wasserfällen, machen die gesamte Provinz „Sancti Spiritus“ zum einmaligen Erlebnis.