In Kuba gibt es zwei Währungen

  1. Den kubanischen Peso
  2. Den konvertiblen Peso

Der erste ist das Zahlungsmittel der einheimischen Bevölkerung, wobei die Kubaner über den konvertiblen Peso durch wechseln ebenfalls verfügen und ihn auch täglich benötigen. Der konvertible Peso wurde ursprünglich ausschließlich für Touristen geschaffen. Es ist also das übliche Zahlungsmittel der Kubabesucher, die in der Regel weder auf kubanischen Märkten noch in einheimischen Geschäften einkaufen.

Wie oft zu lesen, ist es aber nicht so, dass der kubanische Peso für Touristen absolut wertlos ist. Wenn man spanisch spricht und weiß wo, kann man damit äußerst gut und günstig einkaufen bzw. seine Dienstleistungen bezahlen. Auf den schon erwähnten Märkten oder in z.B. kubanischen Kaffees kann man mit diesem Geld die selben Leistungen und Waren erwerben wie mit dem konvertiblen Peso, nur zu einem günstigeren Preis.

Der Umrechnungskurs vom CUC zum kubanischen Peso beträgt 1:25, für einen konvertiblen Peso bekommt man also 25 – peso cubano -. Für einen Euro bekommt man je nach Kurs 1,00 bis 1,20 CUC. Die tagesaktuellen Preise sind in den Wechselstuben ausgeschrieben oder können dem CUC / Euro Rechner Rechner entnommen werden.

Vor der Ausreise sollte das Geld wieder in eine international verfügbare Währung zurück gewechselt werden. Da weder der CUC noch der kubanische Peso in anderen Ländern anerkannt oder gewechselt werden. Wegen dem Wechselkursverlust, der bei jedem Wechsel 10% beträgt, ist es empfehlenswert, auch immer nur soviel einzutauschen wie man auch tatsächlich benötigt. Die letzte Möglichkeit, sein Geld wieder in Euro einzutauschen, besteht an den jeweiligen kubanischen Flughäfen.

Hinweis:
Es ist offiziell verboten, jegliche kubanische Währung auszuführen.