Kuba Visum Onlineshop
VornameMaximo Francisco
Nachname:Repilado Munoz
Künstlername:Compay Segundo
Geburtsdatum: 18.11.1907
Geburtsort:Siboney
Todesdatum:14.07.2003
Todesort:Havanna (Kuba)

Compay Segundo wurde am 18.November 1907 im ländlich liegenden Dorf Siboney in der Nähe von Santiago de Kuba mit dem bürgerlichen Namen Máximo Francisco Repilado Múñoz geboren.

Bereits in jungen Jahren lernte er Instrumente zu spielen, so wie das kubanische Saiteninstrument Tres oder auch Klarinette und Gitarre.

Im jugendlichen Alter verließ er das Dorf Siboney, um in die Großstadt Santiago de Kuba zu ziehen. Dort traf er auf den Musiker Miguel Matamoros, der in seiner Musikerkarriere eine entschiedene Rolle spielen sollte. In wenigen Jahren schaffte er es bis zum Dirigent in der Musikkapelle in Santiago. Im Jahr 1929 zog es ihn nach Havanna, wo er kontinuierlich in Bars und auf öffentlichen Plätzen als Musiker auftrat. Da er von der Musik allein nicht leben konnte, arbeitete er außerdem als Zigarrendreher in der kubanischen Hautstadt.

Auch wenn er von der Musik noch nicht leben konnte, blieb er der Musik treu und spielte mit bekannten Musikern wie Nico Saquito, Miguel Matamaros, Sindo Garay und Benny Moré die in Kuba sehr bekannte Musikrichtung „Son„, die auf den Befreiungskampf der schwarzen Sklaven zurückzuführen ist.

Mittlerweile ist er in Kuba als anerkannter Musiker bekannt und schreibt Hunderte von Liedern, deren Liedgut sich an den kubanischen Bauern orientiert.


Im Jahr 1939 trat er der Gruppe „El Conjunto Matamaros“ bei, bei der er einige Jahre spielte, bis er Ende der 1940er Jahre ein Duo mit Lorenzo Hierrezuelo gründete, wo er auch zum ersten Mal unter seinem Künstlernamen Compay Segundo auftrat. Da er 1953 eine Beschäftigung in der Dominikanischen Republik erhielt, wurde das Duo wieder aufgelöst. Als diplomatischer Vertreter seines Heimatlandes Kubas trat er in den folgenden Jahren als Musiker in zahlreichen Ländern der Welt auf.

Dann war es so weit, dass Segundo seine eigene Band ins Leben rief, die anfangs mit drei Personen, aber im Laufe der Gruppe auf vier anstieg. Eins seiner Bandmitglieder war sein Sohn Salvador Repilado, der auch tatkräftig dafür sorgte, dass die Band zu einer der beliebtesten und größten Gruppe der klassischen Son-Tradition wurde.

Erst im hohen Alter von 90 Jahren feierte er seinen weltweiten Durchbruch, als er bei einem Projekt mit kubanischen Musikern, dem Buena Vista Social Club teilnahm und vor einem weltweitem Publikum auftreten durfte. Nun konnte er zum ersten Mal eine eigene Platte aufnehmen, die letztendlich weltweit über eine Million mal verkauft wurde.
Auch als Schauspieler fungierte er nach seinem Durchbruch und spielte beim Kinofilm „Buena Vista Social Club“ mit und errang weitere Aufmerksamkeit und Anerkennung. Im Jahr 2000 wurde sein musikalisches Engagement in Form eines Plattenpreises geehrt.

Durch seine Popularität traf er auf auf viele Berühmtheiten wie z.B. den kubanischen Staatschef Fidel Castro oder auch Papst Johannes Paul II.

Compay Segundo starb am 14. Juli 2003 an den Folgen eines Nierenleidens in Havanna (Kuba), er hinterließ seine Lebensgefährtin Aidita so wie ein Stück kubanischer Musikgeschichte. Beerdigt wurde er auf dem Cementerio Santa Ifigenia in Santiago de Kuba.

Der wohl größte Hit von ihm ist wohl „Chan Chan“, der auch als Erkennungsmelodie des Buena Vista Social Clubs bekannt ist. Weitere erfolgreiche Songs sind „Como La Avellaneda“, „Juramento“, aber auch „Macusa“.

Buena Vista Social Club – Chan Chan from World Circuit on Vimeo.




Compay Segundo CD bei Amazon kaufen

Kennt Ihr bereits unser zugehöriges Kubaforum?

Deutschsprachiges Kubaforum