Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste von allen Organisationen in Deutschland, die auf vielfältige Weise mit Kuba solidarisch ist. Wir sind Mitglied im Netzwerk Cuba – Informationsbüro, einem Zusammenschluss von Kuba-Solidaritätsorganisationen in Deutschland.

Unsere Arbeit seit mehr als 35 Jahren:

  • Wir veranstalten Diskussionsabende, Filmvorführungen und kubanische Feste.
  • Wir informieren durch unsere Publikationen Cuba Libre und Cuba kompakt regelmäßig über Kuba und Lateinamerika.
  • Wir unterstützen Kuba durch konkrete Spendenprojekte.
  • Wir setzen uns ein für die vollständige Aufhebung der Wirtschaftsblockade gegen Kuba und für die Freilassung der fünf kubanischen politischen Gefangenen („Miami Five“), die seit 2001 in den USA inhaftiert sind.
  • Wir vermitteln in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen Reisen nach Kuba.

Strukturen
frgbrdDie Freundschaftsgesellschaft besteht aus vielen regionalen bzw. örtlichen Gruppen. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich.
Neben den Aktivitäten der Gruppen tragen alle Mitglieder – ob aktiv oder nicht – durch ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden zur notwendigen finanziellen Basis der Freundschaftsgesellschaft bei. Die jährlich stattfindende Bundesdelegiertenkonferenz bietet die Möglichkeit des Austausches zwischen den Gruppen, entscheidet über die Schwerpunkte der Solidaritätsarbeit und wählt einen Bundesvorstand. Aufgabe des Bundesvorstandes ist die Umsetzung der von der Bundesdelegiertenkonferenz gefassten Beschlüsse und die Durchführung bundesweiter Aktivitäten und Solidaritätsprojekten. Alle Mitglieder – auch die Mitglieder des Bundesvorstandes – arbeiten ehrenamtlich.
Die Bundesgeschäftsstelle mit Sitz in Köln ist für die notwendige Organisation und Verwaltung zuständig und beantwortet alle Fragen von Kuba-Interessierten.

Informationen
Unsere Zeitschrift Cuba Libre erscheint vier mal jährlich.
Cuba Libre greift in jeder Ausgabe ein Schwerpunktthema kubanischer Wirklichkeit auf, das in seinen Facetten beleuchtet wird. Sie vermittelt den Leserinnen und Lesern ein komplexes Bild der kubanischen Gesellschaft und ermöglicht es ihnen, auch die kubanische Sicht der Dinge zu erfahren.
Die monatliche Informationsschrift Kuba kompakt berichtet in kurzer Form über brandaktuelle Entwicklungen in Kuba. Sie kann gegen eine Spende (Kostenbeitrag) von mindestens 5,00 Euro je Jahr bezogen werden. Online bieten die Internetportale www.fgbrdkuba.de, www.cubafreundschaft.de und www.fgbrdkuba-berlin.de immer aktuelle Informationen über Kuba und die Arbeit der Freundschaftsgesellschaft.

Solidaritätsprojekte der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba unterstützt verschiedene Projekte auf Kuba durch Spendensammlungen. Unabhängig davon organisieren die regionalen Gruppen der FG oft eigene Spendenaktionen.