Das Schweizer Entwicklungsprojekt Zunzún leistet einen wertvollen Beitrag, der unsere hiesige mit der dortigen Welt verbindet und seinen Teil zum Allgemeinwohl und sozialen Ausgleich beiträgt. Die seit 2002 aktive, unabhängige Organisation bietet materielle sowie ideelle Unterstützung für Kinder und Jugendliche auf Kuba.
Der für diesen Zweck gegründete Internetauftritt bietet sehr umfangreiches Informationsmaterial sowie Verweise und eine Übersicht der anlaufenden, aktuellen sowie abgeschlossenen Projekte. Diese werden detailliert beschrieben und mit hochwertigen Bildern illustriert. Wissenswertes und Wichtiges steht zweisprachig (auf Deutsch und Spanisch) zur Verfügung. Auch werden gute Tipps für einen Kubaaufenthalt zur Verfügung gestellt. So sind Ferienwohnungen und empfehlenswerte private Restaurants sowie Hotels aufgeführt und hilfreiche Informationen für einen Erstaufenthalt in Kuba zusammengefasst.

Eine Spende, gleich ob groß oder klein,  sorgt nicht nur für das Bestandhalten sowie Ausbauen der angebotenen Leistungen, sondern wird auch direkt von den jungendlichen und Kindern dankbar angenommen. Eine freiwillige Gabe ist nicht nur aus der Schweiz, sondern weltweit möglich. Die nötigen Daten dafür sind unter: „Donation“ zu finden. Als Spender wird man in regelmäßigen Abständen und absolut transparent über die Verwendung der Gelder unterrichtet. Auch kommt man in den Genuss, zu ausschließlich für Spender bereitstehende Aktionen eingeladen zu werden.

Die Organisationsstruktur, von den Gründern über die Vorsitzenden bis hin zu Freunden und Gönnern stehen jedem Besucher der Online Präsenz offen zur Einsicht. Auch der Geschäftsbericht mit den genauen Einnahmen und Ausgaben wird dort zur Verfügung gestellt. Anders als viele andere Organisationen geht Zunzún eben hier mit gutem Beispiel voran und sorgt von vornherein für Transparenz.

In den „Galerias“ sind authentische und oft bewegende Bilder des Landes, der Kinder und der Arbeit der Organisation zu finden. Wer sich einmal dem Land und seinen wunderschönen Eigenheiten angenommen hat, bemerkt schnell, dass er mit einer Spende, die in die richtigen Hände gelangt und auch effizient weitergeleitet wird, viel bewegen kann.