Die Prepaid SIM-Karte für Kuba Urlauber

Viele Jahre lang war eine häufig gestellte Frage auf einschlägigen Kuba-Webseiten und in den Gruppen der entsprechenden sozialen Netzwerken die, nach den Roaming Gebühren beim Aufenthalt in Kuba. Manchmal stellte sich sogar die Frage, ob der eigene Handyanbieter bzw. Netzbetreiber überhaupt bestehende Roaming Verträge mit Kuba unterhält. Nicht weit gefolgt kam regelmäßig auch die Frage nach der Möglichkeit auf, eine kubanische SIM-Karte zu käuflich zu erwerben.

Bis Dezember 2019 war offizieller Stand der Dinge, dass man als Urlauber zwar eine Cubacel SIM-Karte für 3,- CUC / Tag mieten konnte, jedoch als Ausländer nicht käuflich erwerben. Das war ausschließlich kubanischen Staatsbürgern vorbehalten. Klar hatte der ein oder andere mithilfe dem entsprechenden Vorgehen einen Weg gefunden, als Gast in Kuba doch an eine Cubacel SIM-Karte zu kommen. Offiziell erwünscht war das jedoch nicht.

Cubacel SIM Karte

Seit Januar 2020 gibt es nun auf beide zu Beginn gestellte Fragen eine einfache Antwort: Cubacel Tur!
Dieses Produkt vereinfacht die Kommunikation als Besucher der Insel, sowie die ständige Versorgung mit Datenguthaben extrem. Das beides bei voller Kostenkontrolle.

Roaming in Kuba

Wir beginnen von vorne. Die EU, hat neben vielen unverständlichen Regulierungen auch die sinnvolle gefunden, die Roaming-Gebühren innerhalb Europas zuerst zu deckeln und nun seit 2017 abzuschaffen. Das bedeutet nicht nur, dass man im europäischen Ausland zum selben Preis wie zu Hause telefoniert, sondern nicht weniger wichtig, bei Anrufen als Angerufener nicht zusätzlich zur Kasse gebeten wird. So weit, so gut. Gilt diese verbraucherfreundliche Regelung bisher leider nur innerhalb der Europäischen Gemeinschaft.

Ist man in einem sogenannten Drittland oder einfach gesagt weit außerhalb der EU unterwegs, verhält es sich wie eh und je. Man zahlt für Gespräch nach Hause recht hohe Summen. Aber dessen nicht genug, man wird nach wie vor auch als angerufener zur Kasse gebeten. Wie viel das ausmacht? Tja, hier kommt das nächste Problem. Nicht nur, dass sich diese „Tarife“ von Anbieter zu Anbieter unterscheiden, auch werden diese Informationen den Kunden häufig nicht auf dem Silbertablett serviert. Gemeint ist, dass man in der Regel lange und beständig suchen muss um an diese für Reisende wichtige Auskunft zu gelangen.

Die Cubacel Tur Prepaid-SIM-Karte, welche auf das landeseigene Mobilfunknetz zurückgreift und somit keine Roaming Gebühren schuldig ist, sorgt hier für eine einfache und vor allem überschaubare Kostenstruktur. Für Auslandsanrufe gelten dieselben Tarife, wie für alle anderen in Kuba ansässigen Nutzer mobiler Kommunikation. Eingehende Anrufe sind für den angerufenen absolut kostenfrei.
Das wichtigste hierbei ist aber vor allem die volle Kostenkontrolle. Wo bei einem regulären Handy-Vertrag erstmal Gespräche in unbegrenztem Ausmaß möglich sind und häufig die große Rechnung erst nach der Heimreise auf einen wartet, kann man mit Cubacel Tur nur verbrauchen, was man vorab bewusst aufgeladen hat.

Mobile Daten in Kuba

Der weitere nicht minder wichtige Vorteil ist die andauernde Verfügbarkeit mobiler Daten. Der ein oder andere wird nun sagen, „WIFI und mobile Daten gibt es ja schon länger in Kuba“. Das ist richtig, aber es gibt ein paar interessante Unterschiede. Bisher konnte man das Internet nur unbeschränkt in Verbindung mit einem Nauta Konto bzw. gültigen Zugangsdaten zu einem WIFI-Hotspot nutzen. Beides hat Zeit gekostet (Nauta-Konto oder Zugangsdaten besorgen und WIFI Zugang aufsuchen), zudem war man räumlich recht eingeschränkt, da diese WIFI Hotspots zwar immer mehr wurden und gut verteilt waren, aber eben nicht überall wo man gerade auf das Internet zugreifen wollte. Zudem war die Geschwindigkeit besagter Zugangspunkte oft abhängig von der aktuellen Nutzerzahl der umstehenden Besucher.

Von nun an kann man mobile Daten und somit das Internet von überall aus nutzen, wo ausreichend guter Handyempfang besteht. Da das Mobilfunknetz in Kuba im Vergleich zum Rest in der Karibik recht gut ausgebaut ist, bedeutet dass, dass man nun eben von fast überall aus auch das Internet nutzen kann.

Das neue Angebot

ETECSA, der staatliche Kommunikationskonzern hat nun eine SIM-Karte hervorgebracht, welche Ausländern welche zu Besuch in Kuba sind, einen temporären Anschluss an das Mobilfunktnetz ermöglicht. Das neue Produkt Cubacel Tur ist eine SIM-Karte die wie alle Prepaid-Angebote auf reiner Guthaben-Basis funktioniert. Man erhält über den Kauf des Starter-Set´s eine SIM-Karte mit zugehöriger kubanischer Mobilfunk-Rufnummer. Cubacel Tur SIM-Karten haben eine maximale Gültigkeit von 30 Tagen. Sie beinhalten ein Startguthaben und können nach Verbrauch des selben mehrmals mit Datenguthaben aufgeladen werden. Eine Verlängerung der 30 tägigen Gültigkeit oder eine nachträgliche Aufladung mit Gesprächsguthaben ist nicht möglich.

Die Lösung

Der erste offizielle Vertriebspartner im deutschsprachigen Raum ist der auf Kuba spezialisierte Kommunikationsdienstleister Cubacalls. Das Startpaket wird dort zu einem Preis von 39,- Euro angeboten. Das Startpaket enthält neben der SIM-Karte ein Startguthaben in Höhe von 1GB Daten, 20 Gesprächsminuten & 20 SMS.

Startpaket jetzt online kaufen

Die Cubacel-Tur SIM-Karte lässt sich ausschließlich online erwerben. Nach dem Kauf findet die Abholung zwar in einem lokalen Ladengeschäft auf Kuba statt, ein Kauf vor Ort ist jedoch bisher nicht möglich.

Cubacel Tur Logo

Fazit:

Da das Angebot erst wenige Tage existiert bzw. beziehbar ist, lassen sich keine ausführlichen Berichte über Funktion und Nutzung verfassen. Grundsätzlich ist die Weiterentwicklung der eigenen Produktreihe und Verfügbarkeit der Dienste für Touristen aber zu begrüßen.